Riester Rente Vergleich

Die gesetzliche Rente wird in der Zukunft niedriger ausfallen. Die Riester Rente ist daher wichtig und wird vom Staat gefördert. Auf dieser Seite finden Sie mehr Infos und Angebote zur Riester Rente. Jetzt informieren und Zulagen sichern!


Besonderheiten

Anders als bei der staatlichen Rente zahlt der Arbeitnehmer den Beitrag allein. Damit die Riester Rente dennoch von den Versicherten angenommen wird bzw. Durchschnitts- verdiener sich den Extrabeitrag überhaupt leisten kann, gibt es Zulagen vom Staat.



Für Mittel- und Kleinverdiener , die mehrere Kinder haben, ist die
Riester-Rente sehr empfehlenswert. Der Ehepartner eines Versicherten kann sich eine Zusatzversorgung sogar beitragsfrei aufbauen. Damit sich die Riester-Rente auch für Kinderlose und Besserverdiener lohnt, können die Einzahlungen im Weg des Sonderausgabenabzugs bei der Steuer geltend gemacht werden. Wenn die Steuervorteil höher als die Riester- Zulage ist, erhält man zusätzlich Geld vom Finanzamt. Wenn die beiden Ehepartner einen eigenen Riester-Vertrag haben, müssen die Kinder dann einem Vertrag zugeordnet werden. In der Regel erhält der Mutter die Kinderzulage. Frühestens ab dem 60., üblicherweise ab dem 65. Lebensjahr sind alle Riester-Produkte auf eine lebenslange Rente angelegt. Bei Riester Rente können Sie sich maximal 30 Prozent des bis dahin angesparten Kapitals bei Rentenbeginn sofort auszahlen lassen.

Seit 2006 nur noch Unisex-Tarife

Seit 2006 dürfen nur noch so genannte Unisex-Tarife angeboten werden. Das bedeutet: Frauen und Männer erhalten aus diesen Verträgen in der Rentenphase gleich hohe Leistungen. Für Frauen heißt dies, eine Verbesserung, sie bekommen höhere Renten.